Fendt Farmer 2D

Baujahr 1965

Eigentümer Bernd Heege

Das Bild malte der Künstler Manfred Noomen aus Leienkaul

Technische Daten

Hersteller: Xaver Fendt  Co, Marktoberdorf

Typ:         Farmer 2D

Baujahr:   1965

Motor:      Hersteller:  MWM

                Art:           3 Zylinder, 4 Takt, Diesel

                Leistung:   30 PS

                Hubraum:  1990 cm³

                Drehzahl:  2100 U/min

Fahrgestell Nr.:          206-3-09431

Eigengewicht:            1830 kg

Ausstattung

Dreipunkthydraulik

Frontgewicht

Warnblinkanlage

Kugelkopfkupplung

 

 

Historie der Eigentümer

Hans-Helmut von Döhren, Bochum,  Landwirt 1965 bis 1976       BO-AA 47

Wilhelm Köppler, Olfen 2, Landwirt                 1976 bis 1999       COE-MU 62

Nach der Abmeldung am 3.01.2000 wurde der Fendt nach Ostdeutschland verkauft. Käufer und Einsatzzweck sind nicht bekannt. 

Danach kaufte ihn:

Michael Klimt, 567414 Niederahr        Zeitraum unbekannt  keine Anmeldung 

      Er benutzte ihn mit dem Frontlader für Gelegenheitsarbeiten. 

Bernd Heege, 56759 Leienkaul                ab 2015                     COC-BH 9H

      Hier dient er nun ausschließlich als historisches Ausstellungs- und

      Vorführobjekt, das den Interessierten diesen Fendt so zeigt, wie ihn die

      Käufer dieser Traktoren  im Neuzustand erlebt haben.

Historie technisch

Als Bernd Heege diesen Fendt kaufte, war dieser unrestauriert.

 

Optisch und technisch war er in einem sehr schlechten Zustand. 

2016 bis 2018 nahm Bernd Heege eine Totalresturation des Fendt vor. Er versetzte ihn  technisch in einen sehr hochwertigen Zustand und optisch in einen Zustand, der einem Fabrikneuen das Wasser reichen kann.

 

In diesem Zusammenhang wurde der Frontlader entfernt und die Vorderräder mit Kotflügeln ausgestattet. Das Frontgewicht wurde durch ein größeres originales ersetzt und eine Kugelkopfanhängekupplung wurde hinzugefügt. 

Die neue Elektroinstallation beinhaltet nun auch eine Warnblinkanlage. 

 

Der Fendt verfügt jetzt über ein Oldtimergutachten. Ebenso ist eine detaillierte schriftliche Dokumentation der gesamten Restauration angelegt.